»» Ehrenamt »» ExChange Mentoringprojekt

ExChange Mentoringprojekt

   
   

Begleitung für Geflüchtete    

 

Als Mentor_in haben Sie die Möglichkeit geflüchtete Einzelpersonen oder eine Familie beim Ankommen

in Deutschland zu unterstützen und deren Integration zu fördern. Wir unterstützen sie dabei!

 

» Flyer zur Ansicht und Download

Mentoringprojekt_Flyer_ExChange

 

 

Was macht ein Mentoring aus?
  • einzelne Personen in ihrer Individualität wahrnehmen und fördern
  • sich Zeit für den Menschen nehmen, auf spezifische Charakteristika einlassen und in Austausch treten
  • persönlichen Kontakt auf Augenhöhe aufbauen, sich respektvoll begegnen
  • einander kennenlernen und voneinander lernen
  • Vorurteile durch gemeinsame Erfahrungen ersetzen
Wie gestaltet sich der Ablauf eines Mentorings? Erstgespräch bei AWO-ExChange für ein erstes Kennenlernen und eine kurze Erläuterung des Projekts

Vorbereitungskurs, ca. 3 Std: Formen der Gestaltung des Mentorings.
Nach dem Vorbereitungskurs erhalten Sie einen Fragebogen, welcher als Grundlage für den Matchingprozess dient, also eine möglichst passgenaue Zusammenführung von Mentor_in und Mentee anstrebt.

Zusammenführung mit Ihrem Mentee bei einem gemeinsamen Treffen

Testphase des Mentorings für 8 – 10 Wochen

Nach beiderseitigem Einverständnis, Start desMentorings für mindestens 6 Monate
Wie funktioniert der Matchingprozess?
  • Schwerpunkt des Mentorings aus folgenden Themenbereichen wählen: Behörden (Bürgeramt, Jobcenter, Ausländerbehörde, Kita/Schule etc.), Ärzte, Wohnungssuche, Kulturveranstaltungen/ Freizeit, Nachhilfe, Sprachtandem oder Ehrenamt
  • Präferenz der Zielgruppe (Mann, Frau, Kind, Familie), des Alters und der zeitlichen Verfügbarkeit abgeben.

Die/der Mentee hat ebenfalls die Möglichkeit, in all diesen Bereichen Präferenzen zu wählen

 

» Die Angaben von Mentor_innen und Mentees bilden die Grundlage des Matchingprozesses

Gibt es Voraussetzungen für Mentor_innen?

 Geschulte Professionalität wird nicht erwartet. Einige Attribute sind jedoch wünschenswert:

  • zeitliche Ressourcen
  • interkulturelle Sensibilität
  • Motivation und Geduld
  • Einfühlungsvermögen und Offenheit
  • Verbindlichkeit und Verlässlichkeit
  • Reflexionsvermögen
  • Organisationstalent

 

Wie wird das Mentoring von ExChange betreut?
  • rotierende Fortbildungsangebote zum Thema:
-       Interkulturelle Kompetenz
-       Nähe / Distanz
-       u.a.
  • regelmäßige Reflexionsrunden zusammen mit den anderen Mentor_innen
  • bei bedarf Supervision
  • Zugang zu kostenlosen Angeboten von Kulturveranstaltungen im Rahmen des Mentoring
  • individuelle Unterstützung und Beratung
  • Versicherungsschutz (Haft- und Unfallversicherung)
  • Ausstellung von Nachweisen für geleistetes Engagement
  • Möglichkeit der Fahrtkostenerstattung
Welche Verpflichtungen gibt es für Mentor_innen?
  • regelmäßiges Feedback an ExChange zum Verlauf des Mentorings, v.a. in der Testphase
  • regelmäßige Teilnahme an Reflexionsrunden
  • Besuch der Fortbildungsveranstaltungen (teilweise verpflichtend)
Was kann ein Mentoring bewirken?

Ein Mentoring sollte immer eine gewinnbringende Erfahrung für alle Beteiligten darstellen.

 

Für Sie als Mentor_in

  • Horizonterweiterung
  • Erweiterung der Sozialkompetenz
  • Ausbau der Toleranz für andere Wertevorstellungen
  • Freundschaft
  • Gesellschaft im Kleinen aktiv mitgestalten

 

Für die / den Mentee

  • Anti-Diskriminierungserfahrung
  • Ablenkung
  • Ausbruch aus institutionalisiertem Alltag
  • Entlastung
  • persönlicher Kontakt zur Aufnahmegesellschaft
  • Willkommen fühlen
  • Unterstützung bei sozialer Re-Integration