»» Jugend & Schule »» Jugendberufshilfe »» Projekt "Brückenbauer"

„Brückenbauer“ – ein von der Berliner Wirtschaft gefördertes Bildungsprojekt (2015 - 2017/2020)

Die Berliner Wirtschaft finanziert Projekte der beruflichen und akademischen Bildung und
des Wissenstransfers sowie der Integration von Geflüchteten in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. BRÜCKENBAUER wurde aus einer Vielzahl eingereichter Projektideen als eines der wirtschaftsgeförderten Bildungsprojekte ausgewählt.

Der Übergang von der Schul- in die Arbeitswelt gestaltet sich für Jugendliche heute anspruchsvoller denn je, und immer mehr junge Menschen sind diesen Herausforderungen nicht gewachsen. Die Gründe für die fehlende Orientierung und Hilflosigkeit in Bezug auf die Berufswahl sind so vielfältig wie individuell. Sei es, weil sich die Jugendlichen im Dschungel der vielfältigen Möglichkeiten nicht zurechtfinden, ihnen der Glaube an die eigene berufliche Zukunft fehlt, oder sie oft vergebens nach glaubhaften Vorbildern suchen.Daher bietet das AWO-Bildungsprojekt "Brückenbauer" in Kooperation mit der ISS Hermann-von-Helmholtz in Neukölln – frei nach dem Credo: Vergesst hinter euren großen Aufgaben niemals den einzelnen Menschen! – unterschiedliche Methoden und Instrumente an, um Schülerinnen und Schülern ab der 7. Jahrgangsstufe den Sprung in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt zu erleichtern und somit ein selbstbestimmtes Leben jenseits von staatlichen Transferleistungen führen zu können. Das Leistungsangebot umfasst: 

 Projekt Brückenbauer      
In Bezug auf die Jugendlichen: In Bezug auf die Struktur:
  • Matching von Anforderungsprofilen der beteiligten Kooperationsbetriebe mit den Kompetenzprofilen der Jugendlichen (beginnend mit dem Praktikum)
  • Angebote zur Berufsfeld- und Betriebserkundung
  • Unterstützung bei der selbstständigen Berufswahl und Entscheidungsfindung durch Einzelcoaching
  • Vermittlung betrieblicher Praktika (Realitätsbezug & Handlungsorientierung)  und in die duale Ausbildung der kooperierenden Unternehmen
  • Erwerb und Training von Schlüsselkompetenzen im Rahmen von Feriencamps               
  • Entwicklung, Etablierung und Dokumentation der Prozesse zum Thema DUALES LERNEN/ Berufs-orientierung an der Schule in Form eines „Best Practice“ Handbuchs
  • Erarbeitung und Einsatz von Instrumenten zur Erfolgsmessung
  • Wissenstransfer und Schaffung von Synergieeffekten am Übergang Schule-Beruf durch moderierte Werkstattgespräche für interessierte Verantwortliche aus Berliner Unternehmen, Schulen, Projekten und anderen Bildungseinrichtungen
  • Herstellung einer broschierten Ausgabe des Struktur-Handbuches für Schulen als übertragbares Steuerungsinstrument

 


    
Kontakt vor Ort Träger
Übergangsbegleitung/ Koordination
ISS Hermann-von-Helmholtz
Wutzkyallee 68 - 73, 12353 Berlin
Jens Priesen
jens-priesen@awo-suedost.de

 

PR / Öffentlichkeitsarbeit
ISS Herrmann-von- Helmholtz
Wutzkyallee 68-78, 12353 Berlin
Maren Hoffmann

          

Steuerung
AWO Berlin Kreisverband Südost e.V.
Erkstr. 1, 12043 Berlin
Micaela Daschek
micaela-daschek@awo-suedost.de